News aus den Klassen und Fachbereichen

A Propos Jugend musiziert

Der Klarinettist Martin Litschgi besitzt umfassende Erfahrung in allen Gebieten des Musizierens: Er konzertiert als Solist, Kammermusiker und Orchestermitglied im In- und Ausland, er arbeitet mit renommierten Spitzenmusikern zusammen und wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Er ist als Juror bei internationalen und nationalen Wettbewerben gefragt. Die von ihm betreuten Studierenden arbeiten mittlerweile in professionellen Orchestern, an Musikschulen und im Fach Musik an allgemeinbildenden Schulen. Seine Schüler/innen absolvierten erfolgreich die Abiturprüfungen in Musik mit der Klarinette, erlangten Stipendien für Musikinternate, gingen als Preisträger bei Wettbewerben hervor (u.a. bei „Jugend musiziert“ auf Bundes-, Landes- und Regionalebene) und bestanden die Aufnahmeprüfung zum Musikstudium an Hochschulen mehrfach mit Höchstpunktzahl. Im Anfangsunterricht ist er ebenfalls sehr erfolgreich, neben viel Freude wird eine breite Basis und fundiertes Können vermittelt – und das seit 25 Jahren.

Daher wurde Martin Litschgi nun in seiner Eigenschaft als Fachexperte des Deutschen Musikrates zum elften Mal in Folge als Juror zum deutschlandweiten Finale von „Jugend musiziert“ berufen. Der 53. Bundeswettbewerb 2016 fand vom 12. bis 19. Mai in Kassel statt; über 2400 Musikerinnen und Musiker aus den 16 Bundesländern und von den 34 Deutschen Schulen im europäischen Ausland hatten sich für den traditionsreichen Musikwettbewerb über vorausgehende Landes- und Regionalwettbewerbe qualifiziert und spielten in 1500 Wertungsspielen an 24 Orten der Gastgeberstadt in 18 Instrumental- und Vokalkategorien in Solo- und Ensemble-Wertungen um Punkte und Urkunden.


Neue Erfolge in der Klarinettenklasse

Selina Huber (14 Jahre) und Sarah Zimmermann (15 Jahre), beide aus der Klarinettenklasse der Städtischen Musikschule Müllheim, haben nach nur 18 Monaten Einzel-Unterricht bei Martin Litschgi mit anspruchsvollen Werken von Mendelssohn, Milhaud, Lefèvre, Gade und Baermann im November 2016 erfolgreich die Prüfung zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen JMLA in Silber absolviert. Herzliche Gratulation!


Judith Hunzinger (FOTO) hat im jungen Alter von zwölf Jahren und nach nur drei Jahren Einzelunterricht erfolgreich im Juli 2015 die Prüfung zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Silber absolviert. Sie lernt in der Klarinettenklasse von Martin Litschgi, der seit zehn Jahren als Fachexperte des Deutschen Musikrates und seit über 25 Jahren als Dozent an Hochschule, Akademie, Musikschule und bei internationalen Kursen tätig ist. Ihren musikalischen Werdegang begann Judith Hunzinger im Herbst 2010 mit dem fundierten Anfangsunterricht in der Bläserklasse, die sich aus Ensemblestunden im Klassenverband und Kleingruppenunterricht beim Fachlehrer zusammensetzt. Danach folgten 2012 der Beginn des Individualunterrichts und die Mitgliedschaft im Musikverein Schliengen. Nach nicht einmal einem Jahr Einzelunterricht errang sie dann im Sommer 2013 bereits das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze. Nach weiteren Erfolgen bei den Wettbewerben der Sparkasse Markgräflerland sowie des Markgräfler Musikverbandes ist nun das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Silber ein weiteres Zeugnis ihres Könnens und Lohn für konsequentes Üben und fleißiges Musizieren.

Targu Mures

Nach den Erfolgen bei Konzerten in Deutschland, u.a. in Schloss Beuggen Rheinfelden, und der Schweiz zusammen mit dem Tiberius-Quartett, dem offiziellen Staatsquartett Rumäniens, unternahm Martin Litschgi auf Einladung des Kultur-Ministeriums im November 2015 eine Konzertreise nach Rumänien. Dort trat er in Kammermusik-Konzerten sowohl beim 10. Internationalen Festival Târgu Mureş (Neumarkt am Mieresch – siehe FOTO) im berühmten Kulturpalast als auch beim 13. Internationalen Festival in Odorheiu (Oderhellen in Siebenbürgen) auf. Er konzertierte dort zusammen mit dem mehrfach mit internationalen Preisen, u.a. der Wettbewerbe in Melbourne (Australien), Aix-en-Provence (Frankreich) und Heerlen (Niederlande), ausgezeichneten Giocoso-Quartett Wien sowie mit weiteren renommierten Musikern. Zudem spielte er als Solo-Klarinettist im international besetzten Tiberius-Festival-Orchester unter Dirigent Alejandro Drago, Professor an der Universität South Dakota (USA). Foto: Kulturpalast in Târgu Mureş

Nach ihren Erfolgen 2011 , 2012 und 2013 beim Markgräfler Musikwettbewerb jeweils mit dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg“ und mit bis zu 95 von 100 möglichen Punkten, ihrem 2. Preis beim Markgräfler Jugendmusikwettbewerb der Sparkasse im Jahr 2011 sowie einem 1. Preis auf Regional- und einem 2. Preis auf Landesebene (Finalrunde dieser Altersgruppe) beim renommierten Wettbewerb „Jugend musiziert“ 2012 konnte Elena Wollenberg (Foto) nun einen weiteren Erfolg verbuchen: Im November 2014 erspielte sie sich vor der strengen Jury und bei starker Konkurrenz wiederum einen 2. Preis beim Markgräfler Jugendmusikwettbewerb der Sparkasse.

Wieder einmal waren Schüler aus der Klarinettenklasse Martin Litschgi erfolgreich (Foto, v.l.n.r.: Aurel Berger, Maxim Hess, Valentin Kretschmann, Gabriel Klinkenberg): Im Juli 2014 bestanden Aurel Berger und Maxim Hess die Prüfung zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze. Maxim Hess umrahmte zudem im September 2014 mit seinem Klarinettenspiel die Vernissage zur Gemälde-Ausstellung im Rathaus Müllheim mit neuen Werken von Bewohnern des Elisabethenheims und des Hauses Bethesda in Badenweiler und fand dabei grossen Anklang. Valentin Kretschmann und Gabriel Klinkenberg bestanden im Juli 2014 die Prüfung zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen Junior, wobei Gabriel Klinkenberg zudem noch die Höchstpunktzahl erreichte.

Aus unserer Klarinettenklasse

Antonia Croizat (11 Jahre, Foto) erreichte in der Kategorie “Solo” beim 20. Jugendwettbewerb des Markgräfler Musikverbandes im Mai 2014 mit 85 von 100 möglichen Punkten das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Da sie erst seit Oktober 2013, also seit etwas mehr als einem halben Jahr Klarinette lernt, ist dies ein herausragendes Ergebnis und eine aussergewöhnliche Leistung!

Ihre vortreffliche Partnerin am Klavier beim sehr feinsinnigen Musizieren war Sophie Hell (11 Jahre).

Herzliche Gratulation!