A Propos Jugend musiziert

Der Klarinettist Martin Litschgi besitzt umfassende Erfahrung in allen Gebieten des Musizierens: Er konzertiert als Solist, Kammermusiker und Orchestermitglied im In- und Ausland, er arbeitet mit renommierten Spitzenmusikern zusammen und wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Er ist als Juror bei internationalen und nationalen Wettbewerben gefragt. Die von ihm betreuten Studierenden arbeiten mittlerweile in professionellen Orchestern, an Musikschulen und im Fach Musik an allgemeinbildenden Schulen. Seine Schüler/innen absolvierten erfolgreich die Abiturprüfungen in Musik mit der Klarinette, erlangten Stipendien für Musikinternate, gingen als Preisträger bei Wettbewerben hervor (u.a. bei „Jugend musiziert“ auf Bundes-, Landes- und Regionalebene) und bestanden die Aufnahmeprüfung zum Musikstudium an Hochschulen mehrfach mit Höchstpunktzahl. Im Anfangsunterricht ist er ebenfalls sehr erfolgreich, neben viel Freude wird eine breite Basis und fundiertes Können vermittelt – und das seit 25 Jahren.

Daher wurde Martin Litschgi nun in seiner Eigenschaft als Fachexperte des Deutschen Musikrates zum elften Mal in Folge als Juror zum deutschlandweiten Finale von „Jugend musiziert“ berufen. Der 53. Bundeswettbewerb 2016 fand vom 12. bis 19. Mai in Kassel statt; über 2400 Musikerinnen und Musiker aus den 16 Bundesländern und von den 34 Deutschen Schulen im europäischen Ausland hatten sich für den traditionsreichen Musikwettbewerb über vorausgehende Landes- und Regionalwettbewerbe qualifiziert und spielten in 1500 Wertungsspielen an 24 Orten der Gastgeberstadt in 18 Instrumental- und Vokalkategorien in Solo- und Ensemble-Wertungen um Punkte und Urkunden.