Musiktheorie

Leitung: Rainer Sievers

Der Unterricht in Musiktheorie/Gehörbildung wendet sich an Musikinteressierte jeden Alters: an alle, die mehr von Musik verstehen und das musikalische Gehör systematisch schulen wollen. Angesprochen sind auch diejenigen, die eine Unterstützung für den Musikunterricht in der Schule suchen oder ein Musikstudium anstreben und sich auf die Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule vorbereiten wollen.

Was ist Musiktheorie bzw. Gehörbildung?

Alles, was man zum Hören, zum Lesen und zum Verstehen von Musik braucht:

  • Grundbegriff (Notenschrift, Takt, Rhythmus …)
  • Intervalle
  • Tonarten
  • Instrumentenkunde
  • Akkorde/Harmonielehre (Generalbass, Kadenz, eigene Sätze)
  • Analysen von Werken aus der Musikliteratur

Dazu kann man lernen: Vom-Blatt-Singen (Solfège), auf Wunsch alle erdenklichen Extrathemen wie Neue Musik, Blues, besondere Kapitel aus der Musikgeschichte, Akustik …

Die Musiktheorie ist es, welche einem ermöglicht, selber Begleitungen zu erstellen, Stücke zu arrangieren, eine Musik zu schreiben. Sie fördert grundlegend das musikalische Gespür und Gehör und das Verständnis von Musik, egal ob in Klassik, Jazz oder Pop.

Voraussetzungen für den Unterrichtsbesuch

Außer (ein wenig) Notenkenntnisse nichts, auch nicht das Beherrschen eines bestimmten Instruments.

Unterrichtsform

Kleingruppen- oder Einzelunterricht

Leitung

Rainer Sievers, Fachlehrer für Theorie