Marina Grimaldi

Marina Grimaldi

Unterrichtsbereiche

  • Blockflöte

Biographie

  • Marina Grimaldi, deutsch-italienischer Abstammung, Studium »Alte Musik« in Nürnberg mit der Fächerkombination Blockflöte, Traversflöte und Cembalo. Aufbaustudium Traversflöte in Trossingen
  • Seit 1992 im Markgräflerland
  • Strebt ganzheitliche Schüler-Ausbildung an in Form von Projekten wie Musizierfreizeiten, Krippenspiele, Theateraufführungen.
  • Als ausgebildete Körperlehrerin fließen Kenntnisse in die Unterrichtsarbeit mit ein.

Zu meinem Unterricht

Musizieren soll Spaß machen, von hoher Qualität und authentisch sein. So wird Musik zu einer nie versiegenden Kraftquelle und echter Lebenshilfe.

 

Martina Müller-Kern

Unterrichtsbereiche

  • Blockflöte (Fachbereichsleiterin)

Biographie

  • Blockflöten-Studium an den Musikhochschulen Heidelberg-Mannheim und »Alte Musik« mit Hauptfach Blockflöte bei Peter Thalheimer in Nürnberg; davor Studium Grundschullehramt mit Hauptfach Musik an der PH Heidelberg.
  • Seit 1984 Unterrichtstätigkeit an der Städtischen Musikschule Müllheim, seit 2002 auch an der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau, bis 2006 als Fachbereichsleiterin.
  • Ausbildung zur Musikkinesiologin. Konzertiert mit verschiedenen Kammermusik-Ensembles.
    Erarbeitete eine eigene Blockflötenschule und gibt Kurse und Fortbildungen.

Einfach komplex

Die Blockflöte ist äußerlich betrachtet ein einfaches Instrument. Sie zu spielen ist gerade deshalb ein sehr komplexer Vorgang, weil Atmung, Artikulation mit der Zunge, Bewegung der Finger und sauberes Hören fein aufeinander abgestimmt sein müssen, um wirklich schöne Musik zu machen. Dies gilt für einfache Kinderlieder genauso wie für technisch und musikalisch schwierige Konzertstücke von Bach, Telemann oder Vivaldi.

Ein Ziel – viele Wege

In jedem Kind wohnt eine künstlerische Persönlichkeit. Diese Persönlichkeit mit dem Kind zusammen zu entdecken und zu entwickeln ist mein Ziel. Die Wege dorthin sind so vielfältig, wie die Kinder selbst. Das Unterrichtstempo, die Auswahl der Literatur, die Lernmethoden, das Voranstürmen und Innehalten sind immer auf die musikalische und persönliche Entwicklung des Kindes abgestimmt.

Erfolg und Herausforderung

Erfolg macht mutig. Der Erfolg ist mein wichtigster Verbündeter im Unterricht. Und wenn die Kinder und Jugendlichen meinen Unterrichtsraum verlassen, dann immer mit einem Erfolgserlebnis in der Tasche, denn das macht sie selbstbewusst und bereit für die nächste Herausforderung. Viele meiner Schüler und Schülerinnen entdecken die Blockflöte als ihr Instrument und einige hat es sogar zu einem Musikstudium geführt.

Eins, zwei, viele

Die Blockflöte ist ein Soloinstrument und ein Ensembleinstrument. Von Anfang an lernen die Kinder mit einem gut gestimmten Cembalo oder mit anderen Blockflöten zusammen zu spielen. Das schult das Gehör und trainiert das musikalische und soziale Zusammenspiel großer und kleiner Gruppen. Je nachdem, was die Kinder und Jugendlichen gerade brauchen spielen sie in einem Duo, Trio oder Quartett oder im Blockflötenorchester, in dem mitunter alle Größen von Blockflöten vertreten sind von der Garklein Flöte (7 cm lang) bis zum Subbass (250 cm lang).

Feuer und Flamme

Nur wer selbst glüht kann andere entflammen. Die Blockflöte ist eines der wichtigsten Instrumente der Barockzeit und mit ihr findet die historisch orientierte Aufführungspraxis, die in den letzten Jahrzehnten soviel aufregend Neues zu unserem Musikverständnis beigetragen hat, Einzug in den Musikunterricht. Durch eigene Konzerte, durch Konzertbesuch, durch das Studium der neuesten CD Einspielungen und durch viele Kontakte zu anderen Musikern ist meine Begeisterung für dieses Instrument bis heute lebendig geblieben. Diese Begeisterung weiter zu geben ist mir eine Herzensangelegenheit.

 

Lucia Perner-Minarik

Unterrichtsbereiche

  • Musikalische Früherziehung
  • Orientierungsstufe
  • Klavier
  • Blockflöte

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Realschullehrerin mit den Fächern Mathematik und Musik (Hauptfach: Klavier) an der pädagogischen Hochschule Freiburg
  • Zusatzausbildungen für »Rhythmik« und »Blockflöte« an der Bundesakademie in Trossingen.
  • Zahlreiche Fortbildungen im Bereich der elementaren Musikerziehung u. a. auch am Orff-Institut in Salzburg.
  • Seit 1979 an Musikschulen tätig. Zunächst in Tübingen, seit 1982 an der Müllheimer Musikschule.
  • Unterrichtet die Fächer »Musikalische Früherziehung«, »Orientierungsstufe«, »Musikgarten« (vertretungsweise), sowie »Blockflöte« und »Klavier« – beide Instrumente schwerpunktmäßig in der Elementar- und Grundstufe.
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihrer Kollegin Dorothée Graf bei der Entwicklung eines Gruppenunterrichtskonzeptes für Klavier (Kla4werkstatt)

Pädagogische Leitgedanken

  • Sucht und (er-)findet am liebsten Lieder, Texte, Geschichten und Musikstücke, die nicht nur ihr selbst, sondern auch ihren Schülern Spaß machen.
  • Viele einfache Arrangements für Blockflöten, Klavier und Gitarre entstanden in dem Bestreben, ihren jungen Instrumentalschülern auch erste Erfahrungen im kammermusikalischen Bereich zu vermitteln.
  • Als eine immer wieder neue Herausforderung an die eigene Kreativität sieht sie den Unterricht in der Musikalischen Früherziehung, der abwechslungsreich, kindgemäß und musikalisch gestaltet sein will, um so erfolgreich musikalische Grundlagen bei den Kinder legen zu können.
  • 2007 Veröffentlichung ihrer Blockflötenschule »Die Regenbogenflöte« im Eigenverlag, die auch methodische Ansätze ihrer Kollegin Martina Müller-Kern mit einbezieht.